Mindestlohn jetzt auch für Leiharbeitnehmer

Für 10 Branchen in der Bundesrepublik gilt bereits ein sog. Mindestlohn. Ab 2012 kommt nun als 11. Branche die Zeitarbeit mit bundesweit rund 900.000 Beschäftigten dazu.

Damit werden zwischen den Tarifpartnern ausgehandelte Lohnuntergrenzen für die gesamte Branche vorgeschrieben. Sie gelten dann auch für nicht tarifgebundene und ausländische Firmen.

Für die Zeitarbeit wird ein Mindestlohn von 7,89 Euro pro Stunde im Westen und von 7,01 Euro im Osten vom 1. Januar 2012 an vorgeschrieben. Die Mindestlöhne steigen am 1. November 2012 auf 8,19 Euro beziehungsweise 7,50 Euro.

Nachstehend eine Tabelle über die im Jahr 2010 geltenden Mindestlöhne. Die Tabelle ist dem Artikel über Mindestlöhne auf Wikipedia.

Mindestlöhne nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (Stand 1. September 2010)

Branche

Regelung

Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst
  • 8,24 € bundesweit, ab 1. November 2011: 8,33 €
Bauhauptgewerbe
(ohne Dachdeckerhandwerk und Gerüstbaugewerbe)
  • Hilfsarbeiter und Facharbeiter Ost: 9,75 €, ab 1. Januar 2012 10,00 €, ab 1. Januar 2013 10,25 €
  • Hilfsarbeiter West und Berlin: 11,00 € , ab 1. Januar 2012 11,05 €; 2013 unverändert
  • angelernte und Facharbeiter Berlin: 12,85 €, ab 1. Januar 2012 13,25 €, ab 1. Januar 2013 13,55 €
  • angelernte und Facharbeiter West: 13,00 €, ab 1. Januar 2012 13,40 €, ab 1. Januar 2013 13,70 €
Bergbauspezialarbeiten auf Steinkohlebergwerken
  • Werker, Hauer: 11,17 €, ab 1. November 2011: 11,53 €,
  • Hauer und Facharbeiter mit Spezialkenntnissen: 12,41 €, ab 1. November 2011: 12,81 €
Dachdeckerhandwerk
  • 10,80 € (bundesweit). Die Mindestlohnverordnung läuft bis zum 31. Dezember 2011.
Elektrohandwerk
  • Seit März 2010: 8,40 € im Osten, 9,70 € im Westen
Gebäudereinigung
  • Innen- und Unterhaltsreinigung: 8,55 Euro im Westen und 7,00 Euro im Osten
  • Glas- und Fassadenreinigung: 11,33 Euro im Westen und 8,88 Euro im Osten
Maler- und Lackiererhandwerk
  • Gesellen: 11,25 € (nur alte Bundesländer und Berlin)
  • Helfer: 9,50 € (bundesweit)
Pflegebranche (Altenpflege und häusliche Krankenpflege)
  • 8,50 € im Westen, 7,50 € im Osten. Am 1. Januar 2012: 8,75 € im Westen, 7,75 € im Osten und am 1. Juli 2013: 9,00 € im Westen, 8,00 € im Osten.

Für die Pflegebranche tritt nach dem 4. Abschnitt des AEntG an die Stelle eines Tarifvertrags der Vorschlag einer Kommission, der neben den Gewerkschaften und den nicht-kirchlichen Arbeitgebern auch Vertreter der kirchlichen Pflegearbeitgeber und der bei ihnen beschäftigten Arbeitnehmer angehören. Damit wird dem so genannte Dritter Weg der Kirchen Rechnung getragen, die es unter Berufung auf ihr Selbstbestimmungsrecht ablehnen, Tarifverträge zu schließen oder sich Tarifverträgen zu unterwerfen.

Sicherheitsdienstleistungen
  • Ab 1. Juni 2011 gelten Mindestlöhne von 6,53–8,60 €. Ab 1. Januar 2013 sollen diese auf die Höhen zwischen 7,50 Euro bis 8,90 Euro steigen.
Wäschereidienstleistungen im Objektkundengeschäft
  • 7,51 € im Westen, 6,36 € im Osten

Das in diesem Artikel verwendete Foto stammt von jphintze.

Über Elishewa Patterson-Baysal

Schubladendenken überlasse ich anderen! Ich berate Unternehmen ganzheitlich und bestärke sie ihre Mitarbeiter als ihr wichtigstes Asset zu betrachten. Gesunde, fachlich qualifizierte und motivierte Mitarbeiter garantieren den Unternehmenserfolg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*